Busy Blue

Spezial Training


Spezial Trainingseinheiten


die unser Vertrauen und unsere Nervenstärke in ungewohnten Situationen erhalten soll!





14.August 2010

Untergrund und Nerven-Training auf dem Hamburger Dom!

Dieses Mal hatten wir eine ganz neue Erfahrung....wir durften
mit unseren Frauchen in das HappyFamily gehen !
Hui war das spannend...Dort gab es Wackelstege, Rollstraßen,Flatterbänder und komische Geräusche. Im 3.Stock gab es eine wackelige Hängebrücke und zum Schluss sogar eine Tonne die sich dreht!
 Frauchen hat immer gelacht und das hat mich so gefreut, dass ich immer wedelnd überall mit hin-und rauf-und durchgegangen bin. Wir hatten beide Spaß. Ein Fotograph vom Hamburger Abendblatt war auch mit dabei und hat Fotos gemacht die er uns bei Gelegenheit zuschicken möchte! Schaun wir mal!
Nun erst ein paar Bilder von uns.

...hier laufen wir über ein Laufband, welches immer vor- und zurück schwenkt



...in der dritten Etage gab es diese wackelige Hängebrücke...


....und besonders schwer fand ich diese " Rolle", die sich die ganze Zeit drehte!  Schnell durch.....



.....und auf Frauchen warten....


....na endlich!

 

....es hat wirklich viel Spaß gemacht!




hier einige Innenaufnahmen von Nadine (tausend Dank, die sind Klasse und zeigen die Konzentration beim Überlaufen von Rollen, dunklen Gängen mit wackelndem Untergrund oder auch Höhe der Hängebrücke!)

hier die Rollen...



...dunkel und der Boden schwankt von links nach rechts! Balancieren ist angesagt! Samjai ist immer vorne weg und machts prima!







...hier noch einmal über einen rollenden Steg...



...und die Hängebrücke dieses Mal von oben betrachtet!







Hubschrauber Training 2009


15.September 2009

Nun endlich klappte es auch mit unserem 2ten Termin zum Hubschraubertraining! Heute hieß es durch den Wind zum Hubschrauber...,unter ihm ankoppeln, abheben und ein Stückchen fliegen.
Für Samjai ein Spaß, als täten wir nie etwas Anderes! ( fröhliches Wedeln und Gehüpfe an meiner Seite)

Verständigung in Zeichensprache


Der Propellerwind drückt von oben auf Samjais Ohren......sieh lustig aus, es stört sie aber nicht.






.....letzte Kontrolle des Geschirr's



-weitere Bilder gibt es hier!-




30. Juni 2009

Bei dieses Mal sommerlichem Wetter, begannen wir unser erstes, alljährliches Hubschrauber Training wieder mit Wind- und Lärmgewöhnung.
Für Samjai auch dieses Jahr nichts Besonderes.







Hubschrauber Training 2008

23.September 2008

Heute  war die Wind- und Lärmgewöhnung nur noch kurz(man hätte heute auch Wasserübung sagen können, denn es goss teilweise wie aus Eimern). 
Für Samjai schon nicht mehr so spannend. Ihr Interesse ging doch eher zum Kamerateam des NDR hinter uns, der eine Reportage über das Ehrenamt dreht.
( zu sehen auf ARD, am 16.November 08, 17.30Uhr) 



........danach ging es für die Ersten von uns in die Luft, während die Anderen sich noch gegenseitig halfen die Fluggeschirre sicher anzulegen und zu kontrollieren!!


...und dann ging es für uns ab in die Luft.





....Hier ist Bild und Ton bei unserer "Hauptdarstellerin" Petra, die zwei Labrador Hündinnen in der Staffel führt!


Nun ist auch unser zweiter Trainingstag mit dem Hubschrauber vorbei und ich hoffe, dass unser letztes Training  etwas trockener ausfallen wird.





16.September 2008


Es ist wieder soweit, das wir uns an den Wind und Lärm des Hubschraubers gewöhnen müssen. 


...erst einmal angucken und einsteigen üben während der Hubschrauber noch leise (aus) ist.


....Huuiii, wenn dann aber der Motor/Rotor gestartet ist, heißt es  nur noch aufpassen, dass man nicht weg gepustet wird !




..nun ist es auch für Frauchen besser sich hinzuhocken, da der Wind des Hubschraubers in Bewegung sehr "böhig" ist!


...nun noch schnell einsteigen und auf der anderen Seite wieder raus und schon ist unsere erste Trainingseinheit wieder vorbei. (aber wir haben ja noch 2 weitere Termine !)









22. Mai 2008

Hamburg hatte ein Großübung auf dem Flughafen

Ein simulierter Flugzeug Unfall mit vielen Verletzten und auch Toten. Auch wir wurden mit eingebaut! Es war gedacht, dass wir Hunde die unter Schock weg gelaufenen "Passagiere" in einem anliegenden Waldstückchen suchen sollen.Ich habe dann eine Person im hohen Gras gefunden, aber es war schon komisch, da sie, als ich sie anbellte, etwas Angst vor mir hatte?? ....Angst vor miiiir??? wedel,wedel !

So sah es da aus!!





Hier sind wir schon auf dem Weg zurück zum Auto







März 2008

Der Hamburger Dom war wieder eröffnet und da hieß es für uns Junghunde, auf gehts zum Riesenrad fahren und einen Bummel einmal herum auf dem Gelände!


Von hier oben kann man gaaaanz weit gucken!


....na und hier unten sind spannende und leckere Gerüche, außerdem ganz bunte Dinger die blinken und auch manchmal zischen und hupen oder klingeln!

....... das muss man doch gesehen haben!! Die Border-Collie-KollegenTyra und Timon fanden es auch sehr spannend!



-HOME-



Januar 2008


Als ich dieses Mal nach längerer Fahrt aus dem Hundeanhänger der DRK-Rettungshundestaffel aussteigen durfte, wehte mir ein recht stürmischer Ostseewind in meinen Pelz!
Wir waren auf dem
 Marinestützpunkt in Neustadt i.Holstein

Ein Marineschiff war genau vor uns im lebhaften Wasser "geparkt". 



Alles war aus Metall. Es schwankte leicht und stank nach Öl und Diesel (besonders unter Deck).
 


Nach kurzer Besichtigung des Schiffes, hatte ich mich etwas daran gewöhnt und die Nase wieder frei für wichtigere Dinge!
Ich durfte suchen gehen! Freu!

Bild oben von Maike, danke!


  Vor mir hatten sich 3 junge Männer der Marine versteckt und hofften, dass ich sie nicht finde ! ? 

Da war schon mal einer von ihnen in einer kleinen dunklen Niesche und Frauchen holt mich gerade ab!

Bild von Maike, danke!

Tja, auf meine Nase ist Verlass. Trotz der starken Fremdgerüche hatte ich die "Jungs" in ihren Verstecken gefunden und verbellt.



Hinter einer angelehnten Metalltür habe ich dann unsere Maike gefunden. Das haben wir 2mal gemacht, da ich dort nicht so richtig wusste, wo der Geruch her kam. Ich habe dann vorsichtshalber mal mitten im Raum gebellt , aber Frauchen verstand nicht, was ich gerade sagen wollte.....?? Bitte etwas genauer anzeigen, meinte Frauchen! 
Das war nicht so einfach!!!!!!

Kleine Videos gibt es unter dem Menü(links)Trainingsvideos

Wer noch mehr Bilder von dem Tag bei der Marine sehen möchte kann das bei Samjai-und-Salut klick hier



- zurück -


Oktober/ November 2007

Das Hubschraubertraining der DRK-Rettungshundestaffel

zum Beispiel haben wir nur ein Mal im Jahr (an2-3 aufeinander folgenden Samstagen)
Ich muss schon sagen, dass das sehr anstrengend ist, da man höllischem Wind und Lärm ausgesetzt ist. Ich kann mein Frauchen gar nicht hören , ich glaube sie spricht mit mir, also gucke ich immer genau hin, was sie mir für Zeichen gibt. Wenn ich dann das Geschirr umkriege, warte ich einfach ab was nun geschied,denn Frauchen wird schon wissen was wir jetzt machen. Hauptsache ist sie kommt mit,denn dann ist ja alles o.k.! Schaut selbst !!

Hier hat sie mir angezeigt, das ich Platz mache und dort liegen bleibe.


Bei dem Wind kann auch Frauchen nicht mehr stehen !


Frauchen und ich werden unter dem Hubschrauber angekoppelt um in der Luft von A nach B transportiert zu werden!


....hoch in der Luft...


Ich warte geduldig bis wir fertig sind.




2007

Aber nicht nur Hubschraubertraining, auch andere Abwechslungen so wie zum Beispiel
im Riesenrad fahren auf dem Hamburger Dom! Dieses bedarf natürlich einer Ausnahme Genehmigung,da ich als Hund gar nicht auf den Dom mitgenommen werden darf. Im Rahmen der Rettungshundeausbildung und gleichzeitigem Erste Hilfe Dienst(Frauchen) bekamen wir das O.K.
Da gab es viele leckere Gerüche, aber ansonsten war es sehr langweilig. Musste ich doch an der Leine neben Frauchen her trödeln und im Riesenrad konnte ich gar nicht ausgucken, bis mir Frauchen erlaubte mit meinen Vorderpfoten auf ihren Schoß zu klettern. Na ja, langweilig eben.








Weniger spektakulär  aber sehr abwechslungsreich war das Training in einer riesigen
Lagerhalle im Hamburger Freihafen!

Anfangs dachte ich Frauchen macht Spaß und gleich kommt vielleicht Herrchen oder Anna hinter einem Karton hervorgesprungen und freuen sich mich zu sehen,also lief ich freudig wedelnd durch die Halle,bis Frauchen mich rief und  mir diese Zauberworte ins Ohr flüsterte!! Ach soooo!! Na warte, dich finde ich und dann machte ich mich erfolgreich auf die Suche! Das war nicht einfach, da es hier keinen Windzug gab, der mir die Witterung zutrug, außerdem waren hier sooo viele unterschiedliche und fremde Gerüche!



Diese hohe und nach allen Seiten offene Gittertreppe lief ich fröhlich rauf. Frauchen war ganz stolz auf mich!



In der Galerie findet man noch Bilder vom Abseilen mit dem THW (vom Okt06).
Da sie schon älter als ein Jahr alt sind hat Frauchen sie gleich in die Galerie verbannt! Diese Seite soll ja aktuell bleiben!
Wer mehr Infos und Bilder sehen möchte kann sie
bei Samjai und Salut finden!

-HOME-

"